Im Bewegungs- und Sportangebot der KrebsStiftung habe ich nebst Kraft und Ausdauer wieder Lebensfreude und Freunde fürs Leben gefunden.
betroffene Patientin

Palliative Care

Geborgen in der letzten Lebensphase


«Wir wollen nicht dem Leben um jeden Preis Zeit hinzufügen, sondern der verbleibenden Zeit Leben geben.» (Zitat: Eberhard Aubert 1993)

Die WHO definiert Palliative Care so: Palliative Care entspricht einer Haltung und Behandlung, welche die Lebensqualität von Patienten und ihren Angehörigen verbessern soll, wenn eine lebensbedrohliche Krankheit vorliegt. Sie erreicht dies, indem sie Schmerzen und andere physische, psychosoziale und spirituelle Probleme frühzeitig und aktiv sucht, immer wieder erfasst und angemessen behandelt.

Palliative Care
  • lindert Schmerzen und andere belastende Beschwerden,
  • unterstützt den Patienten, so lange wie möglich aktiv zu bleiben,
  • integriert psychische und spirituelle Aspekte,
  • bejaht das Leben und erachtet das Sterben als normalen Prozess,
  • will den Tod weder beschleunigen noch verzögern,
  • unterstützt Angehörige, die Krankheit des Patienten und die eigene Trauer zu  verarbeiten.
  • ist Teamarbeit, um den Bedürfnissen von Patienten und Angehörigen möglichst gut gerecht zu werden,
  • Soll frühzeitig im Verlauf einer unheilbaren Erkrankung angewendet werden. Kann mit der ursächlichen Therapie von Krebskrankheiten wie medikamentöse Behandlungen oder Bestrahlungen kombiniert werden. Sie beinhaltet auch die notwendige Forschung, um Beschwerden oder klinische Komplikationen besser verstehen und behandeln zu können.


Nicht immer kann Krebs geheilt werden. Die Begleitung von Menschen mit einer unheilbaren Krebserkrankung ist uns ein grosses Anliegen. Alle Betroffenen in der Region haben unter anderem dank der Krebsstiftung Thun-Berner Oberland Zugang zu bestmöglicher körperlicher, seelischer, geistiger und sozialer Betreuung am Ort ihrer Wahl. Bis zuletzt.

Im Zentrum steht der Mensch.
 

www.palliative.ch